Jugend debattiert 2021

Genau zuhören, aufeinander eingehen, gut abwägen – Florian Schmidt (10c) gewinnt den „Jugend debattiert!“-Wettbewerb an der Heinrich-von-Bibra-Schule

Der Wettbewerb feiert bundesweit seinen 20. Geburtstag, die Durchführung gestaltet sich im zweiten Corona-Jahr als nicht einfach. Sonst wird die Turnhalle bei diesem Wettbewerb mit vielen Schülerinnen und Schülern gefüllt, nun gab es nur eine Handvoll Zuhörinnen und Zuhörer im Multimediaraum – schade, angesichts der glanzvollen Leistung der Debattanten.

Gut vorbereitet gingen acht Zehntklässler ins Rennen: „Sollen ab 16 Jahren Körpermodifikationen auch ohne Zustimmung der Eltern erlaubt sein?“ Mit beachtlicher Sachkenntnis und Überzeugungskraft wurde in zwei Gruppen debattiert. Gekürt wurden Florian Schmidt, 10c (1. Platz), Jessica Schmick, 10d (2. Platz), Alessa Ber, 10b (3. Platz), Paul Tietze, 10d (4. Platz).

Ein besonderer Dank geht an Matthias Görnert, der mit seinen Werk-Kurs vier Debattier-Pulte für diesen Wettbewerb hergestellt hat. 

Bundesweit findet „Jugend debattiert!“ an rund 1.400 Schulen statt. Seit zwanzig Jahren fördert dieser Wettbewerb sprachliche und politische Bildung sowie Meinungs- und Persönlichkeitsbildung. In einer Debatte äußern sich jeweils vier Jugendliche zu aktuellen schulischen und politischen Themen.

Schirmherr, Partner und Förderer von „Jugend debattiert!“ ist der Bundespräsident; Partner sind die Hertie-Stiftung, die Heinz Nixdorf Stiftung sowie die Kultusministerkonferenz, die Kultusministerien und die Parlamente der Länder. Das Programm wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. 

Bericht:Tanja Oehlke
Fotos: Stoil Raychev

Eronida Cadraku und Sarah Seremeti begeistern die Jury beim Vorlesewettbewerb

Unter strengen Corona-Auflagen fand am Montag, den 29.11.2021 der Vorlesewettbewerb an der Heinrich-von-Bibra-Schule statt. Dabei traten aus allen 6. Klassen jeweils zwei Schüler und Schülerinnen an, die sich an enges Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. 

Im ersten Lesedurchgang stellten die sechs Schüler und Schülerinnen jeweils ein selbstausgewähltes Buch vor aus dem sie der Jury und einem kleinen Publikum eine spannende Textstelle vorlasen. Die Jury, die aus drei Deutschlehrerinnen und einem Schulleitungsmitglied bestand, achtet unter anderem auf die Leseflüssigkeit, das Lesetempo und die Betonung. 

Bei der Auswahl der Bücher wurden die unterschiedlichsten Genres gewählt. Neben Abenteuer und Fantasy wurden auch wahre Geschichten und Mädchenbücher vorgestellt. 

Alle jungen Vorleser und Vorleserinnen begeisterten mit ihrer Lesetechnik und der Textstellenauswahl, sodass sie im zweiten Teil des Wettbewerbs die Aufgabe bekamen, einen fremden Text möglichst flüssig und ansprechende vorzutragen. 

Schließlich konnte sich Eronida Cadraku (6c) als beste Leserin durchsetzen. Sie überzeugte mit der lebendigen Gestaltung ihres Vortrages sowie ihrer sinngemäßen Betonung und Textsicherheit. Sarah Seremeti (6b) wurde zur Zweitplatzierten gekürt. Ihre angenehme und ruhige Stimme sowie das sichere und flüssige Lesen verhalfen ihr zum zweiten Platz.

Alle Teilnehmer wurden für ihre Leistungen gelobt und sie bekamen kleine Geschenke von der Schulleitung überreicht.

Die beiden Siegerinnen wurden zusätzlich mit einem Büchergutschein und einer Urkunde beglückwünscht. 

Foto: Sherin Osman

Die AG Spanisch verabschiedet sich mit einem kulinarischen Ausflug nach Südamerika in die Herbstferien.

Foto: Tanja Oehlke

Acht Schülerinnen und Schüler der AG Spanisch bei Frau Oehlke entschlossen sich, jeden Mittwochnachmittag die hohe Kunst der spanischen Sprache zu erlernen. Neue Vokabeln, andere Satzzeichen, Muskeltraining mit der Zunge, um das rollende „r“ hinzubekommen und auch schon ein bisschen Grammatik – da hat man sich doch eine Belohnung verdient. Mit einer Reise in die kulinarischen Genüsse Südamerikas verabschiedet sich der Kurs in die Herbstferien. ¡Adiós, Heinrich-von-Bibra-Colegio!

Hilfe für Kabul

Die Heinrich-von-Bibra-Schule sammelt Geldspenden für Familien in Kabul, die aus den afghanischen Provinzen geflüchtet sind und in Kabul Schutz vor der Taliban suchen. Sie leben seit einigen Wochen auf der Straße oder in Parkanlagen. Mit den Geldspenden werden den Familien Lebensmittel und Medikamente zur Verfügung gestellt.

Auch ihr könnt mithelfen und auf das folgende Konto spenden:


Heinrich-von-Bibra-Schule
DE81530501800040481603
Sparkasse Fulda
Verwendungszweck: Hilfe für Kabul

Wir würden uns freuen, wenn dieser Aufruf weiterverbreitet wird, damit ein hoher Spendenbetrag zusammenkommt.

Projektwoche an der HvBS

Die Klasse 6d und ihre Klassenlehrerin Frau Gass haben in der diesjährigen Projektwoche zahlreiche Unternehmungen durchgeführt.

Beim Bowling

Gemeinsames Musizieren im grünen Klassenzimmer:

Boys & Girls School Ticket

Am 28. und 29.10. findet der Fototermin mit dem Schulfotografen statt.

Hierzu besteht wieder die Möglichkeit, sich für das Boys & Girls School Ticket anzumelden.

Die Anmeldung muss bis spätestens 31.08.2021 erfolgen.

Mehr Informationen im angehängten Schreiben.

Die Registrierung zum Ticket ist absolut freiwillig. Ihr Kind kann auch ohne Ticket am Fototermin teilnehmen.