Wahlpflichtunterricht

Als Wahlpflichtunterricht wird zum einen ab Klasse 7 bis zur Klasse 10 mit vier Wochenstunden das Fach Französisch angeboten. In der Regel werden hier fünf Klassenarbeiten pro Schuljahr geschrieben.

Welche Vorteile haben die Schülerinnen und Schüler durch das Erlernen einer weiteren Fremdsprache?

  • Sie bekommen die Zugangsvoraussetzung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe. 
  • Sie haben deutlich bessere Berufschancen, wenn sie bis zur 10. Klasse das Fach Französisch belegen.
    Laut dem „Berufsforum Französisch“ an der Richard-Müller-Schule gibt es in Fulda über 60 Firmen, die in wirtschaftlichem Kontakt mit Frankreich stehen.
    Erfahrungen zeigen, dass unsere Schülerinnen und Schüler gerade wegen ihrer Französischkenntnisse einen Ausbildungsplatz bekommen.
  • Frankreich ist unser größter Handelspartner und mit Deutschland zusammen die stärkste Kraft in der Europäischen Union.
  • Fremdsprachen sind ein wichtiger Aspekt zur Völkerverständigung. Die Verständigung im Urlaub wird möglich sein – dadurch wird die deutsch-französische Freundschaft gestärkt. 
  • Fremdsprachenunterricht führt außerdem dazu, toleranter mit anderen Kulturen und Ländern umzugehen und trägt so zur Friedenssicherung bei.

Wir stellen fest, dass es für unsere Schülerinnen und Schüler sinnvoll ist, die 2. Fremdsprache in der 7. Klasse zu wählen. Im Unterricht werden alltägliche Situationen eingeübt, die Schülerinnen und Schüler sollen dahin gebracht werden, dass sie sich in Frankreich bewegen können – sei es beim Einkaufen, am Bahnhof oder beim Arzt. Jede Französischschülerin und jeder Französischschüler wird eine Studienfahrt nach Frankreich miterleben.

Die Heinrich-von-Bibra-Schule bietet zudem an, an der international anerkannten DELF-Prüfung teilzunehmen. Dieses Zertifikat kann der Bewerbung beigelegt werden und bringt große Vorteile für den weiteren Berufsweg.

Dass wir viel Spaß miteinander haben, beweisen die Fotos von unserer Studienreise nach Straßburg und aus dem Unterricht, die Sie sich auf den Seiten des Fachbereichs Französisch anschauen können.

Die Schüler können Französisch jeweils am Jahresende abwählen, sollten sie Schwierigkeiten beim Erlernen der Sprache haben. 

Entscheidet man sich nicht für die zweite Fremdsprache, so wählt man in den Jahrgangsstufen 7 und 8 zwei alternative Kurse (jeweils zweistündig), die das ganze Schuljahr über besucht werden. Der Wahlpflichtunterricht für die Jahrgangsstufen 9 und 10 ist vierstündig angelegt und wechselt nach dem Halbjahr, so dass auch hier zwei verschiedene Kurse besucht werden können.

Bei den Wahlpflichtkursen handelt es sich um Angebote aus den Bereichen Sprachen, Kreativität, Naturwissenschaften, Sport-Bewegung-Ernährung, Gesellschaftslehre, Medien und Berufsorientierung.

Die Noten des Wahlpflichtunterrichts sind versetzungsrelevant.   

Hier finden Sie unsere Wahlpflichtangebote mit Einwahlmöglichkeit.

Bei Fragen zum Wahlpflichtunterricht wenden Sie sich bitte an Frau Dietz-Wiegand.