Religion und Ethik

Heinrich von Bibra, der fortschrittliche Fuldaer Fürstbischof aus dem 18. Jahrhundert, ist der Namensgeber unserer Schule. Er setzte sich besonders für die Schulbildung in Fulda ein. Die Lehrkräfte der Heinrich-von-Bibra-Schule folgen seinem Beispiel.

Das barocke Fulda mit seinem kirchlichen Flair beeinflusst uns in besonderer Weise. So ist ein Gang zum Dom, ein Besuch des Grabes des Apostels Bonifatius oder auch nur ein Kirchenbesuch spontan in den Unterricht integrierbar.

Unsere Gruppen sind eingeteilt in katholische, evangelische, orthodoxe sowie mennonitische Religions- und Ethikkurse. 

Die Gottesdienste zur Einschulung, zum Advent, am Aschermittwoch sowie zur Verabschiedung der Abschlussklassen finden in ökumenischer Form statt. Sie werden von den Pfarrern der Lutherkirche und der Stadtpfarrkirche betreut.

Einschulungsgottesdienst im August 2020

Die Vater Unser – Wand im Religionsraum

Beispiel aus dem Religionsunterricht. Wir sammeln Beispiele zur Gestaltung eines Pfarrbriefes.

Von Max D.
Von Silas D.

Fachbereichsleitung Religion: Herr Görnert